FAQ´s – Tipps & Tricks

     
Ob sich eine Reparatur auszahlt oder nicht, ist abhängig vom Neuwert, vom Alter des Gerätes, dem Preis für Ersatzteile, dem Reparaturaufwand und von der Dringlichkeit bzw. wie entbehrlich das Gerät ist.

Ist die Herstellergarantie noch nicht abgelaufen, dann sollte diese unbedingt in Anspruch genommen werden.

Für alle „Selbermacher“ bietet CE-MECHATRONIK  auch eine „Teilreparatur“ an.

  Werkzeuge

Spezifische Beschädigungen der Elektronik:


Worauf sollten Sie bei einem Wasserschaden an der Elektronik achten?

Typischer Defekt von Haushaltsgeräten bzw. Handmaschinen:


Wie erkennen Sie eine defekte Sicherung?
Wie erkennen Sie eine defekte Temperatursicherung?
Wie erkennen Sie einen Kabelbruch?
Wie erkennen Sie defekte Kohlestifte (Kohlebürsten)?
Wie erkennen Sie eine Verkalkung bei Elektrogeräten?
Welche üblichen Defekte treten bei Kaffee- und Espressomaschinen auf?
Welche üblichen Defekte treten bei alten Batterieladegeräten auf?
Worauf ist zu achten bei einem Kabeltausch?
Welche üblichen Defekte treten bei TV- und PC-Flachbildmonitoren auf?

Für alle „Selbermacher“ bietet CE-MECHATRONIK eine „Teilreparatur“ an.
Was ist ein Voltstik? Wo findet er Verwendung?

ACHTUNG:

Jedes Mal nach dem Öffnen eines Gerätes muss ein Gerätetest nach DIN VDE 0701, 0702 oder 0751 durchgeführt werden.
Dazu gehören: Hochspannungstest um sicherzugehen, dass die Erdung den richtigen Isolationswiderstand zu Phase und Nullleiter hat. Andererseits um sicherzustellen, dass diese gut mit dem Metallgehäuse verbunden ist und Phase oder Nullleiter nicht mit dem Gehäuse verbunden sind.

Geräte mit einer Versorgungsspannung von mehr als 42V AC oder 42V DC sollten daher grundsätzlich nur von einem qualifizierten Fachmann geöffnet werden.

Im Schaltschrank der Hausinstallation dürfen nur die Sicherungen und Schutzschalter ein- und ausgeschaltet werden. Blenden abmontieren, um Zugang zu den blanken Klemmen und Kabeln zu bekommen, darf ausschließlich von einem qualifizierten Elektriker durchgeführt werden.